Eigentümerversammlung: nur der Eigentümer ODER der Vertreter darf teilnehmen.

Vertritt ein Bevollmächtigter den Wohnungseigentümer auf  der Eigentümerversammlung, darf der Eigentümer selbst nicht an der Versammlung teilnehmen. Es liegt ein Verstoss gegen den Grundsatz der Nichtöffentlichkeit vor, wenn beide teilnehmen.

Bei Abstimmungen in der Eigentümerversammlung gilt das Objektprinzip, jeder Wohnung kommt eine Stimme zu. Eigentümerversammlungen sind nicht öffentlich. Um die Versammlung von fremdem Einfluss freizuhalten, dürfen ausschließlich die Wohnungseigentümer teilnehmen. Eine Stellvertretung ist grundsätzlich zulässig, sofern diese Möglichkeit nicht beschränkt worden ist.

Wenn man den Vertretenen und den Vertreter zusammen teilnehmen lässt, handelt es sich um die Umgehung des Verbots, Begleiter in die Versammlung mitzunehmen.

(LG Karlsruhe, Urteil v. 21.7.2015, 11 S 118/14)



Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück